Zum Inhalt springen

Mitarbeitergespräche: Last oder Bereicherung?

11. Juli 2017 - Arbeitswelt, Betriebswirtschaftliche Beratung, Für Berater

Fotolia_77751475_XS.jpg

Mit dem Thema „Mitarbeitergespräche“ assoziiert man wohl gleich die Methoden zur Personalentwicklung der ganz Großen, die der Konzerne. Denn nur die haben nach allgemeiner Ansicht das Geld, die Zeit und das nötige Personal dazu. In Mittelstands- oder Kleinunternehmen sind Mitarbeitergespräche nach dieser Vorstellung oft nur bei besonderen Ereignissen bzw. Vorkommnissen bekannt und häufig mit unverhältnismäßig großer Arbeit verbunden. 

Doch ist das wirklich so?

Was genau sind überhaupt Mitarbeitergespräche und was haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer davon? 

Nach dem ,,Gabler Wirtschaftslexikon" ist das Mitarbeitergespräch in allgemeiner Definition ein ,,Instrument der Personalführung und findet in regelmäßigen und unregelmäßigen Abständen zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter statt“. Weiterführend stellt das Onlinelexikon die Hauptformen dar: ,,Zielvereinbarungsgespräch, Beurteilungsgespräch, Entwicklungsgespräch…".1

Darüber hinaus sind Mitarbeitergespräche nach unserer Auffassung und die der modernen Personalführung viel mehr. Sie sind durchaus Mitarbeitermotivation, können eine Wertschätzung der Mitarbeiter und damit eine Investition in die Zukunft sein. 

Doch viele kleinere Betriebe, in denen Mitarbeitergespräche schon selbstverständlich sein sollten, sehen diese Vorteile nicht. Vielmehr verknüpfen hier Geschäftsführer oder leitende Angestellte damit Mehraufwand und frustrierte Arbeitnehmer am Ende eines Gespräches, was die zukünftige Zusammenarbeit negativ beeinflusse. Das Risiko eines solchen Szenarios sei viel zu groß und damit den Aufwand nicht wert. Mit dieser negativen Einstellung hat das Mitarbeitergespräch bisher wenig Wertschätzung erfahren. 

 

Vorteile werden unterschätzt

Personal-wissen.net bringt die Vorteile von Mitarbeitergesprächen zusammenfassend auf den Punkt. Die Personalratgeberseite zählt fünf wichtige Vorteile auf. Demnach führen die Mitarbeitergespräche zu einem besseren Betriebs- und Arbeitsklima, Wünsche und Erwartungen beider Parteien werden in Erfahrung gebracht, das Vertrauen kann neu geschaffen werden, die Effizienz und Leistung des Mitarbeiters steigen und zuletzt kann die Loyalität zum Unternehmen gestärkt werden.2

Gute Vorbereitung ist das A und O

Wichtigste Voraussetzung für einen optimalen Ablauf des Gespräches ist hiernach die richtige Vorbereitung. Die hierfür investierte Zeit wird zum Gewinn für beide Seiten. Das Gespräch erhält eine zielführende Struktur mit einem roten Faden.
Zur optimalen Vorbereitung können beispielsweise Mitarbeiterfragebogen zusammengestellt und an jeden Mitarbeiter zur Bearbeitung ausgeteilt werden. Die Bögen können Fragen mit Wertungsskalen oder mit Textantworten enthalten. Bei diesen Fragen spielen beispielsweise Selbsteinschätzungen und Zukunftswünsche in der Karriere der Mitarbeiter eine Rolle. Parallel dazu sollte auch der Arbeitgeber dieselben Fragebögen zu dem jeweiligen Mitarbeiter vorher beantwortet haben, um deren Einschätzungen und Erwartungen mit den eigenen abgleichen zu können.


Alternativ kann neben selbsterstellten Fragebögen auch im Internet nach geeigneten Mustern recherchiert werden. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, denn die dort vorgeschlagenen Gesprächsstrukturen bzw. Fragen treffen nicht auf jedes Unternehmen zu und sollten nur als Anhaltspunkte dienen. Die Fragebogenmuster sollten individualisiert und auf die Rahmenbedingungen des Unternehmens und die jeweiligen Qualifikationen der Mitarbeiter angepasst werden. Außerdem dienen sie nicht nur als Bewertungsmethode, sondern bieten gleichzeitig, durch das stufenweise Abarbeiten der Fragen, einen Leitfaden für das Gespräch.

Mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken

Es ist wichtig, dass während des Gespräches nicht nur die Leistungsbewertung des Mitarbeiters im Vordergrund steht, sondern dass dem Mitarbeiter zum Ende des Gespräches auch ein Ausblick mit einer neuen Zielsetzung gegeben wird. Der Mitarbeiter sollte trotz einer etwaig geäußerter Kritik das Gespräch mit neuer Motivation und einem guten Gefühl verlassen. Nur dann kann ein Mitarbeitergespräch den gewünschten Effekt und einen Mehrwert für beide Seiten bringen.  

 

Unsere Quellen zu diesem Artikel

Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Mitarbeitergespräch, online im
  Internet    
  http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/85822/mitarbeiteregspraech-v7.html 
  (abgerufen am 23.03.2017)

Redaktion (07.02.2014): Mitarbeitergespräche - ein wichtiger Bestandteil guter Personalführung
  http://www.personal-wissen.net/mitarbeiterfuehrung/ (abgerufen am 23.03.2017)

 



Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Newsletter

    Autoren

    Heiko Nett
    Jonas Brüdern
    Lena Denter
    Julia Fuß
    Matthias Garrn

    Schlagwörter

    Buchhaltung
    Steuerberatung
    Beratung
    Apps
    Beratung
    Digitalisierung
    DATEV
    Duales Studium
    Arbeitswelt