Zum Inhalt springen
Gefiltert nach Kategorie Arbeitswelt Filter zurücksetzen

Überblick zur Grundsteuerreform

Wie die Bundesländer das neue Grundsteuerrecht umsetzen

Social_Media_Post.jpg

Das Bundesverfassungsgericht hat am 10. April 2018 die grundsteuerrechtliche Bewertung anhand von Einheitswerten für verfassungswidrig erklärt und eine gesetzliche Neuregelung verlangt. Bund und Länder einigten sich im November 2019 auf das Grundsteuer-Reformgesetz, welches das sogenannte Bundesmodell regelt. Gleichzeitig erhielten die Länder die Möglichkeit, vom Bundesmodell abweichende Regelungen zu treffen (Länderöffnungsklausel). Die Mehrheit der Länder folgt dem Bundesmodell und setzt damit das Bundesgesetz um. Aktuell machen fünf Bundesländer (Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen und Niedersachen) von der Länderöffnungsklausel Gebrauch und haben ein eigenes Grundsteuermodell entwickelt.

Überblick zur Grundsteuerreform

Überbrückungshilfe IV

Bedingungen für Überbrückungshilfe IV stehen – Corona-Wirtschaftshilfen werden bis Ende März 2022 verlängert

Post_Social_Media.png

Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium haben sich – in Umsetzung des MPK-Beschlusses vom 18. November 2021 und im Lichte des heutigen MPK-Beschlusses – auf die Bedingungen für die bis Ende März 2022 verlängerten Corona-Wirtschaftshilfen geeinigt. Damit erhalten Unternehmen Sicherheit und Unterstützung, wenn sie weiterhin unter coronabedingten Einschränkungen leiden. Aktuell gilt bis 31.12.2021 die Überbrückungshilfe III Plus und für Selbständige die Neustarthilfe Plus. In beiden Programmen können aktuell Anträge gestellt werden und in beiden Programmen erfolgen Auszahlungen.

Überbrückungshilfe IV

Eintragung im Transparenzregister

Vollständige Eintragung im Transparenzregister ist Voraussetzung für Gewährung der Corona-Hilfen

Steuerberater_Garrn___Nett__1_.png

Wenn eintragungspflichtige Unternehmen Corona-Hilfen wie die Überbrückungshilfe I-III, Überbrückungshilfe III Plus oder die November- bzw. Dezemberhilfe 2020 erhalten möchten, müssen sie die vollständige Eintragung im Transparenzregister nachweisen. Dieser Nachweis muss spätestens zum Zeitpunkt der Schlussabrechnung vorliegen.

Eintragung im Transparenzregister

Transparenzregister

Am 01.08.2021 trat eine Gesetzesänderung in Kraft, mit der das Transparenzregister zum Vollregister wurde. Aber was ist das Transparenzregister überhaupt und was bedeutet diese Änderung für Sie?

Transparenzregister_-_Garrn___Nett_Steuerberatung.png

Was ist das Transparenzregister?

Das Transparenzregister ist ein Register zur Erfassung von Angaben über den wirtschaftlich Berechtigten von im Geldwäschegesetz näher bezeichneten Gesellschaften und Vereinigungen. Es dient zu der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Transparenzregister

Überbrückungshilfe III Plus & Neustarthilfe Plus

Steuerberater_Garrn___Nett.png

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) stellt mit den Überbrückungshilfen umfassende Unterstützungen für von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen zur Verfügung. Mit der Überbrückungshilfe III Plus sind die Hilfsmaßnahmen seitens der Bundesregierung erneut bis Ende September 2021 verlängert worden. Außerdem gibt es Neuerungen wie die „Restart-Prämie“, mit der Unternehmen einen höheren Zuschuss zu den Personalkosten erhalten können. Auch die Neustarthilfe für Soloselbstständige wird als Neustarthilfe Plus weitergeführt. 

Überbrückungshilfe III Plus & Neustarthilfe Plus

Steuerliche Kassenführung

Ein Update zur TSE

Steuerberater_Garrn___Nett__2_.jpg

Seit dem 01.01.2020 müssen alle eingesetzten elektronischen Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146 Absatz 1 Satz 1 AO i.V.m. § 1 Satz 1 KassenSichV sowie die damit zu führenden digitalen Aufzeichnungen durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) geschützt werden. Diese TSE kamen aber später als geplant auf den Markt. Doch nicht nur das. Viele Unternehmen verbuchten im letzten Jahr aufgrund von Schließungen in Folge der Corona-Lockdown-Maßnahmen hohe Umsatzeinbußen.

Steuerliche Kassenführung

Überbrückungshilfe III

bild.jpg

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat am 10.02.2021 bzw. 16.02.2021 die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III bzw. die Betriebskostenpauschale (=Neustarthilfe für Soloselbständige) freigeschaltet. Mit der Überbrückungshilfe III sind die Hilfsmaßnahmen seitens der Bundesregierung erneut verlängert und gleichzeitig umfassend erweitert word

Überbrückungshilfe III

Mitarbeitergespräche: Last oder Bereicherung?

11. Juli 2017, 0

Mit dem Thema „Mitarbeitergespräche“ assoziiert man wohl gleich die Methoden zur Personalentwicklung der ganz Großen, die der Konzerne. Denn nur die haben nach allgemeiner Ansicht das Geld, die Zeit und das nötige Personal dazu. In Mittelstands- oder Kleinunternehmen sind Mitarbeitergespräche nach dieser Vorstellung oft nur bei besonderen Ereignissen bzw. Vorkommnissen bekannt und häufig...

Newsletter

    Autoren

    Heiko Nett
    Lena Denter
    Julia Fuß
    Matthias Garrn

    Schlagwörter

    Buchhaltung
    Steuerberatung
    Beratung
    Apps
    Beratung
    Digitalisierung
    DATEV
    Duales Studium
    Arbeitswelt